Beim Fussballturnier

Beim Fussballturnier

Ansprechpartner für Vereine und Institutionen.

Bürgervereine

Die Bürgervereine in meinem Wahlkreis blicken auf eine lange Tradition zurück, haben sich aber gleichzeitig in den Strukturen und den Positionen den jeweils neuen Anforderungen angepasst, bzw. sind Vordenker in der Entwicklung ihrer Stadtteile. Da sie mit ihrer langjährigen Verwurzelung in der Bevölkerung für einen wirklichen Gedankenaustausch und Abstimmung von Bürgerinteressen sorgen, halte ich eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Zentralausschuss mit seinen Fachausschüssen und den einzelnen Bürgervereinen für wichtig. Daher bin ich Mitglied in den Vereinigten Bürgervereinen Hamm und Borgfelde sowie im Vorstand des Bürgervereins zu St. Georg, für den ich auch Abgeordneter im Zentralausschuss der Hamburger Bürgervereine bin.

Soziale Einrichtungen

In Hamburg gibt es eine Vielzahl sozialer Einrichtungen, die Menschen in schwierigen Lebenslagen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich bemühe mich um einen intensiven Kontakt zu diesen Institutionen, da ich durch diese Zusammenarbeit ungezählte wichtige Tipps und Hinweise für meine tägliche Arbeit in Berlin bekommen habe. Beispielhaft möchte ich an dieser Stelle die Arbeiterwohlfahrt, die Deutsche Hilfsgemeinschaft, die Stadtteilinitiative Hamm, ATB-Alleinerziehenden Treffpunkt und Beratung e.V. und die Arbeitslosen-Telefonhilfe nennen.

Kirchen

Die Kirchen sind neben ihrer religiösen Arbeit oft auch Betreiber von Sozialeinrichtungen, wie Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen und Seniorentreffs. Ich bemühe mich, sie und ihre positive Arbeit so weit wie möglich zu unterstützen. Insbesondere den engagierten Gemeindemitgliedern haben die jeweiligen Stadtteile viel zu verdanken. Mit meiner Arbeit versuche ich etwa, mich für die notwendigen Kindergartenplätze gegenüber der Fachbehörde einzusetzen, eine Finanzierung für die Erweiterung einer Kita zu sichern oder den Erhalt und Ausbau der kirchlichen Jugendarbeit zu unterstützen.

Seniorentreffs

Besonders gerne und oft diskutiere ich mit Senioren, sowohl über die aktuelle Tagespolitik, als auch über sie betreffende Themen wie die Gesundheits- oder Rentenreform. Ihre auf einer langen Lebenserfahrung basierenden Hinweise und Vorschläge, habe ich oft sinnstiftend in die politische Arbeit einbringen können. Häufig werden auf diesen Treffen auch Probleme aus dem jeweiligen Stadtteil angesprochen, die ich dann zusammen mit dem jeweils zuständigen Ortsausschuss-, Bezirks-, oder Bürgerschaftsabgeordneten zu klären versuche.

Kindergärten

In vielen Kindergärten habe ich sowohl mit Eltern als auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die Situation in ihrem jeweiligen Kindergarten, den Problemen des Trägers als auch über aktuelle Sorgen diskutiert. Insbesondere die vor Ort zuständigen Behörden müssen in die Lage versetzt werden, den Eltern zeitnah einen Kindergartenplatz in ihrer Nähe zur Verfügung zu stellen. Für besonders wichtig halte ich den Erhalt und Ausbau der Ganztagsplätze. Dies ist mir unter anderem auf der Veddel gelungen. Gleichzeitig setzte ich mich mit Erfolg für den Erhalt von bedrohten Kitas in den Stadtteilen wie etwa in Hamm ein.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei den engagierten Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die gute Arbeit vor Ort erst ermöglichen.

Jugendarbeit

Auch als Bundestagsabgeordneter bin ich weiterhin ehrenamtlicher Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses im Bezirk Hamburg-Mitte. Dieses Amt ermöglicht mir einen intensiven Einblick in die soziale Situation der Stadtteile, die ich als Bundestagsabgeordneter sonst so nicht hätte. Mit meinen Kollegen in der Bezirksversammlung haben wir unter anderem in jedem Stadtteil Internetcafés für Jugendliche eingerichtet, arbeitslosen Jugendlichen Fortbildungen oder Lehrstellen angeboten sowie die Gründung von Jugendparlamenten in den Stadtteilen ermöglicht.

Schulbesuche

In meinem Wahlkreis liegen insgesamt über 90 Schulen. Regelmäßig besuche ich sowohl Gymnasien, Haupt-, Real- und Gesamtschulen, sowie Handels- und Berufsfachschulen. Mit den jeweiligen Schulklassen diskutiere ich die aktuelle Politik, bringe die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten näher und habe ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Jugendlichen. Ziel ist es, bei den jungen Menschen sowohl das Interesse an der Politik zu wecken, als auch sie für ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen unserer Gesellschaft zu begeistern. Weiterhin versuche ich so oft wie möglich, Schulklassen nach Berlin einzuladen um ihnen das “politische Berlin” näher zu bringen.

Sportvereine

Im Wahlkreis Hamburg-Mitte gibt es viele starke und aktive Sportvereine. Neben den großen Vereinen, wie Sportspaß oder HT 16, die sogar zu den mitgliederstärksten in ganz Deutschland zählen, gibt es auch viele unterschiedliche Sportvereine, die in allen Bereichen für ein breit gefächertes Netz an Freizeitangeboten für alle Altersklassen sorgen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche sind die Angebote unverzichtbar. Daher stehe ich in regem Kontakt mit den Vereinen meines Wahlkreises, diskutiere mit ihren Mitgliedern kommunal- und bundespolitische Themen, setze mich für die Sanierung (etwa FC St. Georg-Horn) und den Neubau von Vereinshäusern ein (etwa SC Hamm 02), bemühe mich um eine Finanzierung und Ausweitung der guten Jugendarbeit (etwa bei den Rudervereinen an der Bille) und setze mich für eine intensivere Pflege und Ausstattung der vorhandenen Sportstätten (etwa durch die Errichtung einer Flutlichtanlage im Stadion Hammer Park) ein.
An dieser Stelle möchte ich den vielen ehrenamtlichen Aktiven danken, ohne die dieses riesige und reichhaltige Angebot niemals möglich wäre. Daher habe ich auf Bundesebene für eine Anhebung der steuerfreien Pauschale für Übungsgruppenleiter von damals 200.- auf 300.- DM monatlich gekämpft und es auch durchgesetzt.