Sanierung des Elbtunnels.

Veröffentlicht am 14. November 2014

Hamburg1 berichtet über die Sanierung des Elbtunnels:

“Die Sanierung des alten Elbtunnels kann trotz der gestiegenen Kosten fortgesetzt werden. Der Bund will sich mit rund 20 Millionen Euro an der Sanierung der Weströhre beteiligen. Die Hafenbehörde wird die andere Hälfte der Kosten übernehmen. Das hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz bereits bestätigt. Bei den Arbeiten wurden im Laufe der Jahre immer neue Schäden festgestellt. Daraufhin explodierten die Kosten von zunächst geplanten 17 Millionen Euro auf bis zu 100 Millionen Euro.”

Den Beitrag von Hamburg1 finden Sie hier.

PM: 28,4 Millionen für Hamburger Kulturprojekte

Veröffentlicht am 14. November 2014

Der Einsatz der Hamburger Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse (CDU) und Johannes Kahrs (SPD) zahlt sich aus. In den Beratungen zum Bundeshaushalt 2015 haben sich die beiden für Kultur zuständigen Haushälter für mehrere Projekte erfolgreich eingesetzt. So fließen in den nächsten Jahren zusätzlich insgesamt 28,4 Mio. Euro nach Hamburg.

Zum erfolgreichen Abschluss der Haushaltsverhandlungen erklären die beiden Hamburger Johannes Kahrs und Rüdiger Kruse: „Wir freuen uns, dass wir mit der Unterstützung unserer Kollegen im Haushaltsausschuss soviel zusätzliches Geld für Kultur in ganz Deutschland bereitstellen konnten. Auch für Hamburg konnten gute Projekte zum Zuge kommen. Es zeigt sich, dass man keine neuen Schulden machen muss, um die Kultur zu stärken. Schwarz-Rot funktioniert gut – auch für Hamburg.“

Der Alte Elbtunnel ist ein herausragendes Monument der Ingenieurskunst, benötigt aber dringend eine Grundsanierung. Die Stadt Hamburg ist bei der Sanierung der Oströhre bereits in Vorleistung gegangen, ist aber nicht in der Lage die enormen Kosten für das Gesamtprojekt alleine zu tragen. Nun ist der Bund in eine Teilfinanzierung eingetreten und steuert in den nächsten Jahren 21,3 Millionen Euro für die Sanierung der Weströhre bei.
Das Bundesjugendballett ist vor 4 Jahren durch die zusätzlichen Mittel des Bundes gerade erst ermöglicht worden. Das Ensemble hat seitdem in Deutschland und weltweit große Erfolge erzielt. Der Haushaltsausschuss hat daher mit 2,8 Mio. Euro die Fortführung für weitere vier Jahre gesichert.
Weiterlesen »

Heute in der BILD

Veröffentlicht am 14. November 2014

Die Rickmer Rickmers, eines der Hamburger Wahrzeichen, wird für 1,9 Millionen saniert. Das ist richtig, wichtig und gut!



Den Artikel der BILD finden Sie hier.

Fraktion im Dialog

Veröffentlicht am 4. April 2013

HALBZEIT: 2 Jahre SPD-Senat Bilanz und Perspektiven lesbisch-schwuler Gleichstellungspolitik.

Platzbecker, Kühn, Massière, Kahrs, Schiedek, Peters (v.l.n.r.)

Unter der Moderation von Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher für Lesben und Schwule der SPD-Bürgerschaftsfraktion, diskutierte ich mit der französischen Generalkonsulin Sylvie Massière, die vor allem über die Debatte in Frankreich zur Öffnung der Ehe zu berichten wusste, sowie mit Dr. Lars Peters, Erster Vorsitzender von Hamburg Pride e.V. und der Senatorin für Justiz und Gleichstellung Jana Schiedek, die eine Bilanz über die Projekte des SPD-Senats zogen und einen weiteren Ausblick über die zukünftigen Projekte gab.

Noch vor der Sommerpause im Bundestag werden wir die Öffnung der Ehe im Bundestag beschließen. Hamburg hat das bereits mit seiner erfolgreichen Initiative mal wieder vorgemacht. Die Bundesregierung beweist damit wiedermal, dass sie der gesellschaftlichen Realität hinterherhinkt .Darüber hinaus sprachen wir über die Notwendigkeit von Aufklärungsprojekten an Schulen, wie vom Senat gefördert, die aktuellen Debatten im Bundestag und Deutschlandweit zu diesen Themen und über die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte.

Die rechtliche Gleichstellung für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle ist also nur ein Schritt von vielen, um Diskriminierung gegenüber diesen Gruppen zu beenden, aber vor allem einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer toleranten und offenen Gesellschaft. In diesem September zur Bundestagswahl haben die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes es in der Hand, eine Mehrheit für die rechtliche Gleichstellung zu geben.

Dafür werde ich weiter arbeiten.

„Gut Blatt!“

Veröffentlicht am 18. März 2013

Skatturnier in Rothenburgsort

Quelle: Christine Braune / pixelio.de

Am vergangenen Sonntag lud Jan Oppermann, MdBV, für die SPD Rothenburgsort zum Preisskat ein. Im AWO Seniorentreff am Rothenburgsorter Marktplatz begann das Turnier sehr gut besucht gegen halb drei. An acht Tischen wurde geramscht und gezockt und ich hatte die Gelegenheit, viele Leute wiederzutreffen oder neu kennenzulernen. Dieser alljährliche Spaß ist für mich eine traumschöne Sache und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wo es dann wieder heißt: „Gut Blatt!“

Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Organisation und Durchführung! Ich freue mich schon auf’s nächste Mal!

Kronball der Billwärder Gilde

Veröffentlicht am 11. März 2013

Königs- und Königinnenball des Schützenvereins Billwärder Gilde e.V. im Kupferkrug am letzten Samstag.

Neben Speis und Trank kamen auch die Freunde von Tanz und Geselligkeit nicht zu kurz. Nach dem Einmarsch des Königspaars und der Gastkönige sowie deren Ehrentanz war die Tanzfläche den ganzen Abend über rege besucht. Schließlich gab es auch noch eine Tombola mit tollen gewinnen. Das Bild zeigen mich mit Königin und König der Billwärder Gilde.

Rundum ein geselliger und vergnüglicher Abend mit vielen Freunden. Herzlichen Dank für die Einladung – ich komme gerne immer wieder. Traumschön!