Tag gegen Homophobie

Am vergangenen Freitag fand anlässlich des weltweiten Tages gegen Homophobie der alljährliche Rainbowflash statt. Vor der traumschönen Kulisse des Hamburger Rathauses ließen wir hunderte regenbogenfarbene Ballons in den Himmel steigen.

Ein wichtiges und starkes Zeichen der Solidarität mit Menschen in anderen Ländern, die aufgrund ihrer sexuellen Identität diskriminiert werden. Dies gilt nicht zuletzt für die russische Patenstadt Hamburgs, St. Petersburg. Leider haben wir auch in Deutschland noch keine vollständige Gleichstellung erreicht. Dafür werde ich weiter kämpfen – gegen Intoleranz und Ausgrenzung.


Kommentar hinterlassen