Kruse, Renner, Kahrs (v.l.n.r.)

Rüdiger Kruse (CDU), Hauptberichterstatter für Kultur & Medien im Haushaltsausschuss,
Johannes Kahrs (SPD), Haushaltspolitischer Sprecher und Berichterstatter für Kultur & Medien im Haushaltsausschuss


Die Zeugnisse des Bauhauses gehören zu den Klassikern des 20. Jahrhunderts und genießen internationales Ansehen. An den drei bedeutendsten Standorten Berlin, Weimar und Dessau sind zum Bauhausjubiläum 2019 Ausstellungen und Jubiläumsfeiern geplant. Für Berlin und Dessau sind hierfür weitere Investitionen nötig, für die der Haushaltsausschuss nun den Weg freigemacht hat.

Bei den beiden großen Vorhaben für das Bauhausjubiläum war Eile geboten, da sich das 100-jährige Jubiläum zum Bauhaus 2019 nicht verschieben lässt. Nachdem bereits im letzten Haushalt vom Parlament zusätzliche Planungsmittel von jeweils 500 Tausend Euro bereitgestellt wurden, sind nun sowohl der Erweiterungsbau des Bauhausarchives in Berlin mit 27,6 Mio. Euro, als auch der Bau des neuen Bauhausmuseums in Dessau mit 12 Mio. Euro anteilig finanziert.

„Es zeigt sich, dass die Haushälter sehr wohl in der Lage sind die schwarze Null sicherzustellen und gleichzeitig die Kultur jedes Jahr massiv über den Regierungsentwurf hinaus zu unterstützen“, so der Hauptberichterstatter für Kultur & Medien im Haushaltsausschuss Rüdiger Kruse MdB (CDU) und der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion und Berichterstatter für Kultur & Medien Johannes Kahrs MdB (SPD).

Rüdiger Kruse: „Bauhaus steht für eine weltweit prägende Designsprache – Made in Germany. Durch das Jubiläum und die beiden Neubauten können wir viel für Kultur tun und auch international die Marke Deutschland stärken.“

Johannes Kahrs: „Die finanzielle Unterstützung der Bauhausprojekte ist alternativlos und leidenschaftlich. In der Vergangenheit wurde bereits Großes geschaffen, durch die beiden Neubauten kann es nun auch in Zukunft wirken.“

Tim Renner, Staatssekretär für kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin:
„Berlins Attraktivität ist maßgeblich durch seine Kultur bestimmt. Gerade international nimmt dabei das Bauhaus eine herausragende Rolle ein. Das 100-jährige Jubiläum 2019 ist für uns ein Meilenstein. Auch Dank der Unterstützung der Haushälter des Bundestages kann nun mit dem dringend benötigten Ergänzungsbau am Bauhausarchiv begonnen werden.“


Kommentar hinterlassen