Am vergangenen Wochenende haben Greta und Chris aus meinem Wahlkreis am Plaspiel Zukunftsdialog der SPD-Bundestagsfraktion teilgenommen. Hier berichten sie von Ihren Eindrücken:

Ein skurriles Bild muss sich den Besuchern des Reichstags am vergangenen Dienstag geboten haben, als 140 Jugendliche schwer beladen mit Rucksäcken und Trolleys die Stufen zu ihnen hinunter stiegen. Das viertägige Planspiel der SPD Bundestagsfraktion 2013 hatte sein Ende gefunden.

Am Samstagvormittag waren die Teilnehmer des Planspiels aus ganz Deutschland angereist, mit dem Ziel, gemeinsam mit Politikern und Journalisten, den Alltag der SPD- Bundestagsfraktion zu simulieren. Jeder Abgeordnete hatte einen Vertreter aus dem Wahlkreis nominiert und entsandt. So war bereits mit der Anreise eine Funktion übernommen, nämlich die Rolle als Abgeordneter der Planspielfraktion.

Das Planspiel begann mit der Wahl des Planspielfraktionsvorstands und wurde mit der Arbeit im Paul-Löbe Haus fortgesetzt. In Planspiel-Arbeitsgruppen wurden Anträge erstellt und beraten. Mit diesen konnten die Teilnehmer dann in die ,,echten” Arbeitsgruppen gehen und so ihre Sicht der Dinge an die Abgeordneten herantragen. Die fertigen Anträge wurden auf der abschließenden Planspiel-Fraktionssitzung beraten.

Neben dieser politischen Arbeit zählten auch eine Stadtrundfahrt, eine Führung durch den Deutschen Bundestag, ein Fototermin mit Frank-Walter Steinmeier und eine ,,Planspiel-Party” zu den Highlights.

Die Begeisterung über das Planspiel war riesig! Auch oder sogar besonders bei jenen, die vorher weniger mit Politik zu tun hatten. Nicht nur Politik wurde erlebt, auch viele Freundschaften wurden in der kurzen Zeit geschlossen und alle würden sich über eine Wiederholung freuen.

Wir sind jung und engagiert. Politikverdrossenheit der Jugend sieht anders aus!


Kommentar hinterlassen