Das Berufsbildungswerk bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit besonderem Förderbedarf umfangreiche Unterstützung auf dem Weg ins Berufsleben. Ich hatte die große Ehre von den Mitgliedern des multiprofessionellen Förderteams, darunter Sonderpädagogen, Psychologen und Sozialpsychologen, durch das Bildungswerk geführt zu werden. Nach einer sehr interessanten Führung durch die Metall- und Fahrradwerkstatt und durch die Kantine des Bildungswerks, gab es auch einen Rundgang durch die weiteren Ausbildungsräume.

Zuguterletzt habe ich einen Berufsschulunterricht miterleben dürfen und hatte interessante Gespräche mit den Auszubildenden zum Fahrradmonteur geführt. Gute, wichtige und bodenständige Arbeit besonders für Leute wie mich, die keinen Führerschein haben und häufig mit dem Rad unterwegs sind.

Das Berufsbildungswerk ist ein gutes Beispiel für gelungene Integration und gelungene SPD Politik in Hamburg. Solche Organisationen sollten auch zukünftig unterstützt werden. Es geht nicht darum zu reden sondern etwas zu tun. Dies zeigt wieder einmal, dass die Forderung der SPD, mehr Geld in die Bildung zu investieren, richtig ist. Dieses Beispiel sollte auch bundesweit eingeführt werden können. Deshalb werden wir alle gemeinsam für eine gerechte Bildung im September die schwarz-gelbe Regierung abwählen.


Kommentar hinterlassen