Aus dem Deutschlandfunk:

Für die Bewerbung Hamburgs um die Olympischen Spiele 2024 wird der Bund 30 Millionen Euro bereitstellen. Bereits im laufenden Jahr sollen zehn Millionen Euro fließen. Weitere 20 Millionen würden für die kommenden zwei Jahre zur Verfügung gestellt.

“Mit der Ansage, dass sich der Bund beteiligt, wird das richtige Signal getroffen”, sagte der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, im Deutschlandfunk. Es sei keine Hamburger Olympia-Bewerbung mehr, sondern eine Bewerbung der Bundesrepublik Deutschland international.

Forderungen, dafür dürften keine Steuermittel ausgegeben werden, konterte Kahrs mit den Worten, “ein bisschen mehr Optimismus und weniger kleingeistiges Genöle würden helfen, dass Deutschland 2024 Olympia ausrichten kann.”

Den gesamten Beitrag gibt es hier auf der website des Deutschlandfunks.


Kommentar hinterlassen