Feierliche Eröffnung der KiTa des Akademikerbunds

Heute kam mir eine besondere Ehre zuteil: Gemeinsam mit dem Architekten der KiTa des Akademikerbundes am Rauhen Haus durfte ich das rote Band zerschneiden. Zur Eröffnung des Gebäudes sind Groß und Klein gekommen. Zu Kaffee, Tee und türkischen Spezialitäten, turnten die Kinder auf ihrem bereits lieb gewonnen neuen Gelände herum. Währenddessen genoss ich eine Führüng durch die Räumlichkeiten und ließ mir das integrative Konzept des Kindergartens erklären. In den hellen, einladenden Räumen sollen ab jetzt 50 Kinder aus allen Kulturen gemeinsam spielen, toben und die Grundlagen für ihre Zukunft erhalten.

Für mich ist es immer wieder eine Freude, neue Kindertagesstätten zu eröffnen. In diesem Alter wird die Grundlage für Chancengleichheit gelegt: Nur wer die deutsche Sprache wirklich beherrscht, kann in der Grundschule erfolgreich lernen. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass mehr Projekte, wie das des Akademikerbundes umgesetzt werden. Jedes Kind muss die Möglichkeit haben, in den Kindergarten zu gehen! Damit wir das umsetzen können, muss das Betreuungsgeld abgeschafft werden. Das Geld, das wir so sinnlos aus dem Fenster werfen, kann viel sinnvoller genutzt werden. Das ist mir heute mal wieder ganz klar geworden. Um genau solche integrativen Projekte zu fördern, müssen wir unsere Mittel nutzen. Nicht um Kinder zu desintegrieren. Alleine für diese Maßnahme gehört schwarz-gelb abgewählt. Und damit ich bald noch viel öfter, rote Bänder an KiTas durchtrennen kann:

Am 22. September: SPD!


Kommentar hinterlassen