Ich habe heute dem Nachrichtensender N24 ein Interview zu den aktuellen Beschlüssen und vielfältigen Vorschlägen in der Asylpolitik gegeben. Es muss klar sein: Die Flüchtlinge kommen in unser Land, weil wir so sind, wie wir sind. Deutschland ist nicht nur ein wohlhabendes Land, sondern auch eine Wertegemeinschaft. Dazu gehören die Rechte von Frauen ebenso wie die Gleichstellung von Lesben und Schwulen. Daran hat sich jeder zu halten, das ist nicht verhandelbar. Dasselbe gilt auch für den Mindestlohn. Wer, wie es aus der CDU zu hören ist, gesenkte Einstiegslöhne für Flüchtlinge fordert, legt die Axt an die positive Grundstimmung gegenüber Flüchtlingen in diesem Land. Das ist nicht hilfreich, sondern kontraproduktiv.

Das Interview finden Sie hier.


Kommentar hinterlassen