Heute habe ich dem rbb ein Interview zu rot-rot-grün in Thüringen gegeben.

Die CDU-Ministerpräsidentenkandidatin Frau Lieberknecht hat das letzte Mal vier Stimmen aus ihrer eigenen Fraktion nicht gekriegt. Auch da hätte man nur eine ein-Stimmen-Mehrheit gehabt. Das ist genauso eine wackelige Geschichte. Und ich glaube, die Art und Weise, wie die CDU über lange Jahre mit der SPD in Thüringen umgegangen ist, hat auch zu diesem Ergebnis geführt.

Das Interview finden Sie online hier.


Kommentar hinterlassen