Konstruktiver Meinungsaustausch mit dem SPD-Haushaltspolitiker Johannes Kahrs

Am 12. Mai 2016 ist BDZ-Bundesvorsitzender Dieter Dewes zu einem konstruktiven Meinungsaustausch mit dem SPD-Haushaltspolitiker Johannes Kahrs zusammen gekommen. Themenschwerpunkte waren die Planstellensituation in der Bundeszollverwaltung und die weitere politische Umsetzung der Initiative des Seeheimer Kreises, dessen Sprecher Kahrs ist, der auch in Abstimmung mit dem BDZ im Februar 2016 eine massive Personalverstärkung für Sicherheitsbehörden gefordert hatte. Dabei war der Personalbedarf beim Zoll auf mindestens 6.000 zusätzliche Stellen beziffert worden. Dewes und Kahrs vereinbarten einen weiteren Vor-Ort-Termin, um sich im Dialog mit anderen Bundestagsabgeordneten ein Bild von der Situation der Zolldienststellen in Hamburg zu machen.

Dewes dankte Kahrs für die politische Unterstützung durch das in der Öffentlichkeit breit diskutierte Papier des Seeheimer Kreises, wonach neben der Bundespolizei, dem Bundeskriminalamt, den Nachrichtendiensten und der Bundeswehr auch der Zoll erheblich mehr Stellen erhalten soll, um auf die angespannte Sicherheitslage zu reagieren. Die Gesprächspartner waren sich darin einig, dass es die Politik trotz einer klaren Faktenlage und entgegen deutlicher gewerkschaftlicher Warnungen versäumt habe, eine angemessene Personalausstattung sicherzustellen. Auch die Folgen der demografischen Entwicklung seien seit langem bekannt.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Juni Ausgabe der BDZ

Quelle: BDZ


Kommentar hinterlassen