Wenn Manager in großen Unternehmen 50-mal mehr verdienen als die Belegschaft, dann ist das ungerecht. Deshalb haben wir am Mittwoch einen Gesetzentwurf vorgestellt, mit dem wir die Vergütungen in Aktienunternehmen transparenter und verhältnismäßiger machen wollen.

Es darf nicht sein, dass die Allgemeinheit astronomisch hohe Gehälter, Boni und Renten durch die Hintertür subventioniert, weil sie als Betriebsausgaben steuerlich abgezogen werden können. Wir wollen deshalb die steuerliche Absetzbarkeit von Vorstands- und Managergehältern auf maximal 500.000 Euro pro Jahr begrenzen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird hierzu in nächster Zeit einen Gesetzentwurf vorlegen. Wir wollen das Projekt zügig zum Abschluss bringen und werden die Union beim Wort nehmen!


Kommentar hinterlassen