Kahrs, Prof. Weiss

Heute habe ich das Stadtschloss Harburg besucht. Das ehemals dreiflügelige Renaissanceschluss aus dem 14. Jahrhundert wurde im 18. Jahrhundert bis auf einen Flügel abgerissen. Im 20. Jahrhundert wurde dieser dann als Mietskaserne genutzt, wodurch der Schlosscharakter leider verloren gegangen ist. Heute wird der obere Teil als Wohnraum genutzt. Der neue Besitzer, der dass Schloss vor zwei Jahren erworben hat, hat das Kellergewölbe für archäologische Grabungen und Untersuchungen freigegeben. In diesem Teil des Gebäudes, bei dem es sich um den ältesten begehbaren Raum im Hamburgischen Stadtgebiet handelt, soll zukünftig ein Museum für die Stadtgeschichte Harburgs entstehen.

Ein wichtiges Projekt, dass ich sehr gerne unterstütze.

Kommentar hinterlassen