Mein Patenschüler Arian schreibt mir sehr fleißig von seinen Erlebnissen in den USA während seines einjährigen Aufenthaltes dort im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms des Deutschen Bundestages. Hier ist sein aktueller Bericht. ich wünsche viel Spaß beim Lesen und möchte jeden Schüler aufrufen, sich ebenfalls für dieses Programm zu bewerben. Es ist eine einmalige Erfahrung!

Der April war sehr schön! Meine Gastfamilie und ich sind nach Florida geflogen. Es war sehr warm und sonnig. Den ersten und letzten Tag besuchten wir Disney World. Es war sehr schön und hat viel Spaß gemacht. Dort gab es Flugsimulatoren, Auto ähnliche Achterbahnen und alles sah sehr nach Disney aus. Den Rest der Zeit waren wir in Sarasota, einer Stadt an der West Küste von Florida. Größtenteils blieben wir im Ort und entspannten. Jedoch waren mein Gastvater und ich mit einem Boot Fischen gefahren. Ich habe eine ca. 50cm große Makrele gefangen. Es war eine sehr besondere Erfahrung und hat natürlich auch viel Spaß gemacht. Wir brachten die Fische zu einem Restaurant und dann haben sie die Fische gegrillt. Es war sehr lecker! Zurück in Michigan brauchte ich etwas Zeit um mich an den Alltag zu gewöhnen. Jedoch kam ich schnell wieder rein. Rudern macht auch sehr viel Spaß und ich lerne auch jeden Tag neues. Jedoch komme ich erst um 19 Uhr nach Hause und dann habe ich nicht mehr viel Zeit für andere Sachen. Dann hatte ich auch noch meinen 17. Geburtstag. Wir hatten leckeres Essen und haben den Tag als Familie verbracht. Das Jahr geht schon langsam zum Ende, nur noch ungefähr 2 Monate. Ich habe schon viele gute Erinnerungen, aber ich versuche noch so viel Spaß wie möglich zu haben. Was ich bis jetzt sagen kann ist, dass es eine wirklich gute und schöne Erfahrung ist und dass das PPP mir definitiv viele Vorteile gebracht hat. Ich kann es nur weiterempfehlen!
Auf dem dem Foto bin ich mit einem der Fische die wir gefangen haben.

Viele liebe Grüße aus den USA,

Arian


Kommentar hinterlassen