Am Samstag, den 22. November 2014, tagte in Düsseldorf die reguläre Bundeskonferenz des Reichsbanners. Im DGB-Haus zusammengekommen wählten die Delegierten aus dem ganzen Bundesgebiet einen neuen Bundesvorstand und berieten zahlreiche Anträge.

Zu allererst bedanke ich mich herzlich bei allen Deligierten für die einstimmige Wiederwahl als Bundesvorsitzender. Dem neuen Vorstand gehören viele alte und neue Gesichter an: So verbleiben Cornelius Zimmermann und Dirk König in ihren Ämtern als Stellvertretende Bundesvorsitzende. Auch Sebastian Oppermann wurde als fleißiger Schatzmeister wiedergewählt, wie Florian Kaiser als Schriftführer. Das Amt des Pressereferenten übernimmt der Leipziger Hassan Soilihi Mzé. Zu Beisitzern wurden gewählt: Mathias Schliebe, Susanne Wagner, Sascha Rosengart, Mirza Kehonjic-Thiede, Fabian Virkus und Robert Braun.

Die Bundeskonferenz beschloss auf ihrer dreieinhalbstündigen Tagung ebenfalls umfangreiche Änderungen an der Bundessatzung, die zusammen mit dem Beschluss eines neuen Organisationsstatut den Anforderungen unseres wachsenden Vereins Rechnung trägt und die vereinsinterne Arbeit weiter professionalisieren wird.

Auch die programmatische Ausrichtung des Reichsbanners nahm breiten Beratungsspielraum ein. So beschlossen die Delegierten ein neues Grundsatzprogramm, das die inhaltliche Verortung des Verbandes ermöglichen soll. Ein gesonderter Bericht wird über das Grundsatzprogramm informieren.

Wir haben uns viele neue neue Ziele gesteckt. Künftig soll alle zwei Jahre in Berlin einen Bildungskongress abgehalten werden, auf dem mit Jugendlichen, politisch Interessierten und Vertretern von Verbänden, die sich in der politischen Bildungsarbeit engagieren, verschiedenste Inhalte rund um das Thema Demokratie behandelt werden soll.

Der Verein wächst, es kann weitergehen.


Kommentar hinterlassen