Der SPD-Politiker Johannes Kahrs gilt als einer der Vorzeige-Schwulen dieses Landes. Seine Mission: die Gleichstellung. Seine Gegnerin: die Bundeskanzlerin. Ein Gespräch zur Pride Week in Hamburg.

Selbstbewusst und schwul: Das ist Johannes Kahrs. SPD-Bundestagsabgeordneter, Sprecher des Seeheimer Kreises, Strippenzieher. Seit er ein Teenager war, weiß er, dass er homosexuell ist. Seit seinem Einzug in den Bundestag Ende der 90er-Jahre weiß es auch die Nation. Seither sei die Akzeptanz von Lesben und Schwulen in der Gesellschaft zwar gestiegen, sagt der 52-Jährige. Doch Veranstaltungen wie die Pride Week in Hamburg seien nach wie vor nötig. Ein Gespräch über die Sehnsucht nach Gleichberechtigung, Bundeskanzlerin Angela Merkels (CDU) Problem mit der Homo-Ehe und fehlende Vorbilder im Fußball.

Lesen Sie den kompletten Artikel von Jana Werner hier

Das Gespräch führte Jana Werner, © WeltN24 GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.


Kommentar hinterlassen