Jedes Wochenende verraten Hamburger Persönlichkeiten in der MOPO am Sonntag, was sie bewegt, was ihre größten Macken sind, wofür sie sich schämen und warum Hamburg als Stadt kaum zu schlagen ist. Heute: Johannes Kahrs (52) , SPD-Bundestagsabgeordneter.

Johannes Kahrs
.
1. Ich mag Hamburg, weil …
… es für mich einfach die schönste Stadt der Welt ist.

2. Ich ärgere mich in Hamburg über …
… die schlechte Stellenausstattung der Staatsanwaltschaft.

3. Worüber können Sie richtig lachen?
Über Alexander Dobrindt und die Pkw-Maut.

4. Ihre Lieblingssendung im Fernsehen?
“House of Cards”.


5. Wofür schämen Sie sich?
Dass ich mir noch immer jede einzelne Neuausgabe des “Lustigen Taschenbuchs” kaufe und mit Vergnügen lese.

6. Mit wem würden Sie gerne mal tauschen?
Mit meinem Namensvetter Johannes Kahrs, der im selben Alter ist, ebenso wie ich in Bremen geboren wurde, sich allerdings im Gegensatz zu mir für den Beruf als Künstler entschieden hat.

7. Welches Gericht könnten Sie täglich essen?
Von mir zubereitete Frikadellen mit Kartoffelsalat.

8. Was ist Ihre größte Macke?
Ich bin immer rastlos.

9. Welche drei Dinge nehmen Sie mit auf eine einsame Insel?
Ich müsste auf die drei Dinge verzichten und würde stattdessen meinen Freund mitnehmen – alles andere wäre doof.

10. Was nervt Sie an Frauen?

Da Frauen bei mir außer Konkurrenz laufen, habe ich viele beste Freundinnen – und die nerven nicht.

11. Was wollen Sie unbedingt noch mal machen?

Zusammen mit meinem Freund die “Last Night Of The Proms” in der Royal Albert Hall in London besuchen.

Das Interview führte Renate Pinske.
Quelle: Hamburger Morgenpost am Sonntag


Kommentar hinterlassen