Johannes Kahrs, MdB | Arbeit für Hamburg
20221
page-template-default,page,page-id-20221,ajax_fade,page_not_loaded,,content_with_no_min_height,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

(c) Lea Rieke

ARBEIT FÜR HAMBURGS MITTE - FÜR STADT UND GESELLSCHAFT

Ich setze mich in Berlin für Kultur- und Denkmalschutz ein, damit schützenswerte Güter mit Mitteln des Bundes saniert und modernisiert werden können. Seit Jahren bin ich im Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz und im Haushaltsausschuss Berichterstatter für den Kulturetat des Bundes und bin stolz wie Bolle auf die Erfolge, die ich für Hamburger Denkmäler und Wahrzeichen erzielen konnte.

 

Als Mitglied in über 30 Vereinen und Verbänden engagiere ich mich auf den verschiedensten Gebieten. Zu meinen wichtigsten Ämtern gehören dabei der Landesvorsitz des Technischen Hilfswerks, der Vorsitz der Kurt-Schumacher-Gesellschaft, der Vorsitz des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold und die Mitgliedschaften im Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz sowie im Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Außerdem bin ich ehrenamtlich im Aufsichtsrat des Kindergartenträgers Fröbel e.V., der auch in Hamburg Kitas betreibt.

 

Weiterhin bin ich unter anderem Mitglied bei ver.di, der AWO, dem FC St. Pauli, dem SC Hamm 02, Vorwärts Wacker, dem Bürgerverein zu St. Georg von 1880, dem Bürgerverein Hamm-Borgfelde, dem Hohenfelder und Uhlenhorster Bürgerverein von 1883, den Guttemplern, dem Lesben- und Schwulenverband Deutschland, der Stadtteilinitiative Hamm und dem Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V., dem Museum der Arbeit e.V. und engagiere mich für Projekte wie das CaFée mit Herz oder die Arbeitslosentelefonhilfe.

 

Ansonsten habe ich mich z.B. für Sportplatzsanierungen, die Förderungen von Seniorentreffs, besseren Lärmschutz und den Bau von Auszubildendenwohnheimen stark gemacht. Es gilt das Motto: Politik ist die Kunst, das Notwendige möglich zu machen.